Amnesty International bunt beschirmt im Kirchgarten bei „Mut braucht Schutz“

Gottesdienst im Kirchgarten der Gnadenkirche Bergisch Gladbach unter dem Motto „Mut braucht Schutz“

Es war am 01.11.2020 eine besondere Atmosphäre im Garten der Gnadenkirche in Bergisch Gladbach, wo coronabedingt diesmal der alljährliche ai-Gottesdienst stattfand: Locker standen Klappstühle mit warmer Auflage regensicher unter großen weißen Schirmen, runde Tische für Infomaterial, Petitionslisten oder auch Taschenablage daneben.

Unter einem weiteren, aber zimmergroßen erhöhten Zelt fanden wir  Altar und Mikrophone aufgebaut. Davor waren bunte Regenschirme als Symbol für den gewaltfreien Widerstand wie in Hongkong oder Belarus aufgespannt.

Etwa 50 Menschen hatten den Weg zu diesem hinter der Kirche versteckten Platz gefunden, wurden freundlichst begrüßt und gebeten, sich zunächst die Hände zu desinfizieren, ihre Namen zu hinterlegen und Mund- und Nasenschutz ordnungsgemäß zurecht zu schieben. Und tatsächlich saßen bald alle andächtig und sichtlich betroffen durch die vorgetragenen Schicksale aus dem Iran, der Türkei und China „unter dem Schirm des Höchsten“ (Ps. 91,1), denn der Regen setzte erst ein, als die Musiker Martina Gassmann und Frank Wingold geendet hatten und der kräftige Applaus sie bedankte. Es gab aber noch Kirchenkaffee to go oder to sit am Ökumene-Büdchen. Viele Unterschriften wurden zu den Petitionslisten gegeben.

Ein eindrücklicher und dem Thema gerechter Gottesdienst unter der engagierten Leitung und mit einer aufrüttelnden Predigt von Pfarrer Werner.

Hier weitere Impressionen vom Gottesdienst:

Gottesdienst Gnadenkirche Bergisch Gladbach im Kirchgarten

Gottesdienst im Kirchgarten der Gnadenkirche Bergisch Gladbach mit amnesty international unter dem Motto „Mut braucht Schutz“

Die Musiker

Bühne und Ökumene-Büdchen

(HF, 01.11.2020)